Gutes Bauen: Der Check für Bauherren

Fünf Schritte zu Qualität und Wirtschaftlichkeit des Bauens

Orientierung

Ziele, Erwartungen und Möglichkeiten klären

Planung

Durch gute Planung die Vorstellungen umsetzen und Kosten sparen

Angebot und Vertrag

Gute Partner für die Bauaus­führung beauftragen

Bau­ausführung

Den Bauprozess regelmäßig gemeinsam abstimmen und kontrollieren

Nutzung und Werterhaltung

Bausubstanz pflegen und Bauwerk bedarfsgerecht einstellen

„Gutes Bauen: Der Check für Bauherren“ hilft Ihnen als Bauherr, in 5 Schritten ein erfolgreiches und wirtschaftliches Bauprojekt zu planen und durchzuführen. Dies gilt sowohl für Neubauten als auch für Aus- und Umbauten sowie Renovierungsmaßnahmen. Der Check für Bauherren ist Ihr Einstieg in die Welt des Bauens.

Der Check hilft Ihnen,

  • die eingeplanten Mittel und Ressourcen systematisch einzusetzen
  • eine ergebnisorientierte Kommunikation und Kooperation der am Bau Beteiligten sicherzustellen
  • unliebsame Überraschungen und Verzögerungen im Bauprozess zu vermeiden
  • eine optimale Nutzbarkeit des Bauwerkes im Auge zu behalten
  • ein hohes Maß an Rechtssicherheit zu erreichen und damit rechtliche und wirtschaftliche Risiken zu mindern
  • einen hohen Gegenwert für Ihr Geld und größtmögliche Wirtschaftlichkeit zu erzielen

Sie als Bauherr sind verantwortlich für das Bauvorhaben. Nehmen Sie diese Verantwortung wahr, indem Sie sich von qualifizierten und erfahrenen Fachleuten unterstützen lassen. Der Check hilft Ihnen einzuschätzen, wann Sie wen hinzuziehen sollten.

„Gutes Bauen: Der Check für Bauherren“ richtet sich vor allem an private Bauherren kleiner und mittlerer Bauvorhaben. Er beschreibt aber die grundsätzlichen Kriterien auch für größere Bauvorhaben.

„Gutes Bauen: Der Check für Bauherren“ ist eine Praxishilfe der Offensive Gutes Bauen, einer nationalen Initiative wichtiger Organisationen der Bauwirtschaft – wie Sozialpartner, Fachverbände, Präventionsdienstleister, Verbraucherschutzverbände der Bauherren, Ministerien. Ziel der Offensive Gutes Bauen ist es, die Wirtschaftlichkeit und Qualität von Bauprozessen zu unterstützen und zu fördern.

„Gutes Bauen: Der Check für Bauherren“ ist ein neutraler Standard, der die gemeinsam getragenen Qualitätsvorstellungen aller Partner der Bauwirtschaft beschreibt, wie qualitätsbewusste Bauherren ihre Vorstellungen von Ergebnis- und Prozessqualität verwirklichen und ihre Verbraucherinteressen wahrnehmen können.

Ein paar Überlegungen vorab

Bevor Sie sich die Fünf Schritte des Checks anschauen, sollten Sie sich ein paar grundsätzliche Gedanken vorab über Ihr Bauvorhaben machen, die für alle Phasen Ihres Bauvorhabens wichtig sind.

Checkliste aufrufen

Wie können Sie den Check nutzen?

  • Oben auf den einzelnen Seiten sind jeweils das Ziel und der Nutzen des Schrittes beschrieben und sie können sich kurz orientieren, welche allgemeine Bedeutung dieser Schritt für Ihr Bauvorhaben besitzt.
  • Darunter finden Sie drei bis vier Tipps zum Anklicken, die Ihnen helfen, wie Sie diesen Schritt bei Ihrem Bauvorhaben konkret umsetzen können und an was Sie denken sollten.
  • Zu fast jedem Tipp finden Sie nach dem Anklicken eine Checkliste, in der Sie Hinweise finden, wie Sie den Tipp umsetzen können und an was Sie dabei denken sollten.

Was haben Sie vom Vorgehen nach den 5 Schritten?

Wenn Sie „Gutes Bauen: Der Check für Bauherren“ mit seinen 5-Schritten berücksichtigen, haben Sie folgende Vorteile.

Die passende Lösung für Ihre Ziele und Ihr Budget

„Gutes Bauen: Der Check für Bauherren“ unterstützt Sie, passend zu Ihren Zielen, Erwartungen und Möglichkeiten zu bauen. Sie werden zufrieden sein, weil Sie das Ergebnis erzielen, das Ihren Erwartungen entspricht, das Sie tatsächlich wollen und das Sie auch finanzieren können. Der Check hilft ihnen:

  • Die Freude, etwas gestalten zu können, zu erhalten.
  • Eine positive Grundstimmung im Bauprozess zu bewahren und Freude am Bauen zu haben.
  • Ihre Energie auf ihre speziellen Aufgaben als Bauherr zu lenken.
  • Ihnen ihre Aufgaben als Bauherr systematisch aufzuzeigen.
  • Die Probleme im Bauprozess systematisch im Blick zu behalten.
  • Ihr Erwartungen mit ihren finanziellen Möglichkeiten abzugleichen und eine entsprechende realistische Planung einzuleiten.
  • Eine Bauausführung in der geplanten und vertraglich vereinbarten Qualität zu realisieren.

Größere Zuverlässigkeit und weniger Ärger in der Planung und Bauausführung

„Gutes Bauen: Der Check für Bauherren“ hilft Ihnen, die Prozesse Ihres Bauvorhabens so zu gestalten, dass Sie die Energien aller Beteiligten zielgerichtet auf die Punkte konzentrieren, die sie beeinflussen können, zum Beispiel durch:

  • klare Vorgaben für alle Planenden.
  • kontinuierliche Abstimmung über Vorstellungen und Änderungswünsche mit allen Beteiligen, um Missverständnisse und enttäuschte Erwartungen zu vermeiden.
  • bessere Abstimmung von Entwurf und Ausführung.
  • weniger Zeitaufwand durch systematische Planung.
  • stärkere Rechtssicherheit durch systematische Planung und klare, faire Verträge.
  • weniger Koordinierungsaufwand durch reibungslose Kommunikation und Kooperation
    der am Bau Beteiligten.
  • weniger baubehindernde Ereignisse, zum Beispiel Fehler, Missverständnisse, baubegleitende Planungsänderungen, Ablaufstörungen und Unfälle.
  • weniger Ärger und Stress.
  • Vermeiden rechtlicher Auseinandersetzungen mit den am Bau Beteiligten.

Höhere Wirtschaftlichkeit bei Planung, Ausführung und Nutzung des Bauwerks

„Gutes Bauen: Der Check für Bauherren“ hilft Ihnen, ihre vorhandenen Finanzmittel gezielt einzusetzen, zum Beispiel durch:

  • Kalkulationssicherheit und weniger Nachträge, weil vorausschauend Ziele und Erwartungen geklärt werden und mit einer systematischen Planung und rechtzeitiges Einbeziehen der am Bau Beteiligten umgesetzt werden.
  • Vermeiden unerwarteter Kosten, weil Folgen von Änderungswünschen während des Bauprozesses rechtzeitig besprochen werden.
  • nachvollziehbare Zeitplanung, da Veränderungen permanent rechtzeitig abgestimmt werden.
  • effizienten Einsatz der Mittel durch bessere Kooperation und Zusammenarbeit, zielgenaue Abstimmung der Gewerke.
  • den wirtschaftlichen Einsatz der Finanzmittel – da der Lebenszyklus des Bauwerkes betrachtet wird und nicht nur eine möglichst billige Ausführung.

Nachhaltig Bauen

„Gutes Bauen: Der Check für Bauherren“ unterstützt Sie, nachhaltig zu bauen, weil Sie

  • vorausdenken, Nutzungsanforderungen erkennen und bedarfsgerecht auch für absehbare spätere Nutzungsänderungen bauen.
  • von vornherein umfassend planen, sich kostspielige Anpassungen sparen und mit Ressourcen verantwortungsbewusst umgehen.
  • die Betriebskosten des späteren Bauwerks und Instandhaltung von Anfang an im Blick behalten.
  • einen optimalen Aufwand für Instandhaltung und Pflege erzielen.
  • einen langfristigen Werterhalt sichern.

Den passenden Vertragspartner finden

Sie finden den für Ihr Bauvorhaben passenden Vertragspartner.

  • Generalunternehmer / Bauträger: Ein Generalunternehmer oder Bauträger ist ein Komplettanbieter,
    der alle Bauleistungen komplett anbietet. Allerdings vergibt er in der Regel zahlreiche Bauleistungen an Nachunternehmer. Ein Architekt / Ingenieur wird in der Regel vom Generalunternehmer / Bauträger mit eingebunden. Generalübernehmer nennt man einen Komplettanbieter, der selbst keine Bauleistungen erbringt, sondern der nur organisiert und koordiniert und alle Leistungen an Nachunternehmer vergibt.
  • Architekt / Ingenieur: Architekten / Ingenieure unterstützen Sie von der Grundstückssuche
    über die Finanzierung, Beantragung von Fördergeldern, Planung, Genehmigung und Ausschreibung bis hin zur Überwachung der Bauausführung und Abnahme des Bauvorhabens. Bei allen Neubauvorhaben sowie größeren genehmigungspflichtigen Sanierungs- und Umbauarbeiten ist ein Architekt / Ingenieur
    hinzuzuziehen.
  • Bauunternehmen / Handwerksbetrieb: Kleinere Sanierungs- und Umbauarbeiten können auch
    direkt an einen Baubetrieb vergeben werden. Oft kann aber auch hier ein Architekt / Ingenieur
    helfen, wirtschaftliche und qualitätsorientierte Lösungen zu finden.

Einen neutralen, gemeinsam getragenen Qualitätsstandard nutzen

Der Gutes Bauen: Check für Bauherren ist ein neutraler, gemeinsam getragener Qualitätsstandard der
Partner der Offensive Gutes Bauen.

  • Der Check soll Bauherren unterstützen, ihre Rolle wirksam und erfolgreich wahrnehmen zu
    können.
  • Der Check ist frei von Einzelinteressen und ökonomischen Zielsetzungen.
  • Im Check wurden die Perspektiven, z. B. von Verbraucherschutzverbänden der Bauherren, von
    Architekten und Ingenieuren, von bauausführenden Unternehmen und Handwerksbetrieben, von
    Finanzdienstleistern und Versicherungen, von Institutionen und Behörden zusammengeführt.
  • Der Check wurde erarbeitet und verabschiedet von allen Partnern der Offensive Gutes Bauen,
    u. a. von Bauherren-Schutzbund e. V., Verband Privater Bauherren e. V., Verband Wohneigentum
    e. V., von Handwerkskammern, Innungsverbänden und baugewerblichen Verbänden; von der
    Bundesarchitektenkammer e. V. und Bundesingenieurkammer.
  • Die Federführung für Konzept und Text des „Gutes Bauen: Check für Bauherren“ lag bei
    der Architektenkammer Thüringen, BC GmbH Forschungsgesellschaft Wiesbaden sowie der
    Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAUA).
Checkliste aufrufen